Mitglieder

Berufs-Rechtsschutz/ Rechtsberatung

Protekta Rechtsschutz Spezialangebot exklusiv für LVO Mitglieder

Mit der Mitgliedschaft im LVO profitierst du von einer Berufs-Rechtschutzversicherung der Protekta, die sich ausschliesslich auf deine berufliche Tätigkeit bezieht. Wir beraten dich zusammen mit der Protekta in arbeitsrechtlichn Fragen und begleiten dich bei beruflichen Rechstfällen.

Du brauchst rechtliche Hilfe?

  • 1. Melde dich bei unserm Vorstandsmitglied Windlin Silvia
  • 2. Klärung des Falles und 1. Hilfe durch den Vorstand
  • 3. Weiterleitung an die Beratung der Protekta-Versicherung

FALLBEISPIELE   PROTEKTA  

Beispiel Mutterschaft (Sept.2020)

Lehrerin Barbara Müller informiert im Januar die Schulleitung über ihre Schwangerschaft. Das Kind soll im August zur Welt kommen. Die Schulleitung versucht, sie mehrfach zu einer der folgenden Entscheidungen zu drängen:

  • Nach dem Mutterschaftsurlaub in ihrem aktuellen 90-Prozent-Pensum zu unterrichten.
  • Ihr Pensum bereits aufs neue Schuljahr zu reduzieren, d.h. sie erhielte ab August einen neuen Vertrag und während ihres Mutterschaftsurlaubs einen tieferen Lohn.
  • Das Arbeitsverhältnis per Ende Juli auf Ende Januar zu kündigen.

Verunsichert wendet sich Barbara Müller an die Protekta Jurline. Die Juristin informiert sie, dass sie vor und auch unmittelbar nach der Geburt keinen dieser Entscheide fällen müsse.

Einige Tage nach der Geburt des Kindes will die Schulleitung von der jungen Mutter wissen, für welche der drei Varianten sie sich entscheide. Auf Rat der Juristin stellt Barbara Müller bei der Schulleitung ihren Wunschantrag. Sie möchte einen unbezahlten Urlaub von drei Monaten und danach ihr Arbeitspensum auf 60 Prozent reduzieren. Dies wird von der Schuldirektion abgelehnt. Ein Anwalt der Protekta verfasst eine Stellungnahme, die Barbara Müller in ihrem Namen der Schulleitung zukommen lässt. Nach einigem hin und her und mit Unterstützung der Protekta einigen sich die beiden Parteien auf einen etwas kürzeren unbezahlten Urlaub und eine Reduktion des Arbeitspensums auf 70 Prozent.

 

Beispiel: Vorgegebene Frühpensionierung

Lehrer Max Meier ist 62 und arbeitet seit 24 Jahren bei der gleichen Schule. Wegen diverser Beschuldigungen durch den Schulleiter, wird ihm eine frühzeitige Pensionierung angeboten. Der Schulleiter hat sich zwischenzeitlich in gegenseitigem Einverständnis mit der Schule aus der Leitung zurückgezogen. Max Meier empfindet die Beschuldigungen des ehemaligen Schulleiters als nicht rechtens und lehnt die Frühpensionierung ab.

Wegen seiner Scheidung, seiner Hypothek und seiner Pensionskasse ist er bis zur offiziellen Pensionierung auf seinen Job angewiesen.

Er sendet der Protekta sämtliche relevanten Unterlagen. Ein externer Anwalt übernimmt den Fall und nimmt mit der Schulleitung Kontakt auf, um die frühzeitige Pensionierung anzufechten. Max Meier erhält recht und arbeitet bis zu seiner Pensionierung weiterhin als Lehrer.

JETZT MITGLIED WERDEN

Der LVO bietet seinen Mitgliedern eine breite Palette von Dienstleistungen, sowohl für den Beruf als auch für Freizeit und Familie.

Mitglied werden